Goldwaschempfehlungen für Anfänger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Magirus schrieb:

      Grundsätzlich reicht erst einmal ein Blechteller zum Waschen.

      Die Feinheiten kommen erst später.
      Also ich behaupte mal ne Goldwaschschüssel für 20€ ist mit absoluter Sicherheit die bessere Alternative.
      Der Blechteller ist eher was für den Fortgeschrittenen oder zum abgewöhnen vain
      Die Feinheiten gehen dann mit dem Blechteller los 8)
      Denn alle Flitter die vielleicht auf deinem Teller liegen geht bei einem ungeübten einfach über den Rand. In einer Kunststoffgoldwaschschüssel sind immer Riffel (Egal von welchem Hersteller) die zumindest den Großteil der Flitter fangen ... aber keine Angst auch dabei geht zu Anfang noch genug wieder in den Bach :D
      (Grins ... und später auch noch lol )
      Ich sage mal für den Anfang kommst du mit 25-40€ hin ... damit kannst du schon gut Gold finden und hast eine "Grundausrüstung"

      Klappspaten hat sich nicht so bewährt aber geht für den Anfang
      Goldwaschschüssel ab 12€ ( ich würde eine "Goldblitz so um die 22€ empfehlen)
      Eine Kunststoffpipette 3ml zum Aufnehmen der Flitter (Apotheke 2€)
      und ein kleines Parfümfläschchen ( Probefläschchen ) der Frau oder Freundin
      Was alternativ auch für den ersten Gang eine vernünftige Größe hat, sind Aromafläschchen aus dem Backbedarf (zB Rum - Aroma )
      Für den Anfang reichen Gummistiefel

      Damit kann man schon erfolgreich Gold waschen :thumbsup:

      PS: Alles andere ist nur für den Komfort oder den Durchsatz förderlich aber nicht um bedingt notwendig.

      Aber selbst wenn man irgendwann auf die Idee kommt sich zu vergrößern ( der Tag wird kommen spätestens beim ersten Goldkontakt der Schüssel ) und man sich eine Waschrinne zulegt ... Die Schüssel und die Fähigkeit des Waschen mit der Schüssel bleibt immer von nöten. Also kann man auch zuerst nur mit der Schüssel üben.
      Eine Rinne, ein Highbanker usw erzeugen nur Konzentrat aus Schwermineralien die abschließend noch einmal über die Schüssel gehen um das Gold vom Rest zu trennen.

      Rausgeschmissenes Geld ist eine gute Schüssel also nich da sie bleibt. Außer man hat dann festgestellt das Goldwaschen doch nichts für einen ist. shit
      Wer Schreibfehler findet darf sie sammeln ......
      .......... am Ende ergeben sie gemeinsam und umcodiert die Koordinaten wo sich der [Blockierte Grafik: http://web326.c2.webspace-verkauf.de/bilder/schatz.gif] befindet!
      Goldenen Gruß Robin
    • Ich habe auch schon mal aus Verlegenheit ,

      mit einer alten Bratpfanne gewaschen , geht auch.
      ABER das ist wirklich nur was für einen der das schon Jahre lang dabei ist , und eine Neue mit Tefolbeschichtung , davon rate ich ganz schnell ab !
      Wer Jetzt eine echte Goldwasch Pfanne aus Belsch zuhause hat der sollte auch wissen das man die vor dem ersten einsatz erstmal behandel muss , sonnst ist das auch nichts .
      Auch die Platikpfannen müssen eingewaschen werden , sonnst geht da zuviel drüber oder das Finish dauert ewig !
      Es ist wie meist die Feinheiten eintscheiden über den Erfolg.

      Bis dann, Lutz
      Aller Anfang ist Schwer , Meister die vom Himmel fallen , fallen meist auf die Schnauze ! :evil:
    • hi

      Newcro schrieb:

      Ich sage mal für den Anfang kommst du mit 25-40€ hin ... damit kannst du schon gut Gold finden und hast eine "Grundausrüstung"

      Um bei dem Goldwaschen einzusteigen meiner Meinung auch nicht viel an Investition.
      Wenn einem die ganze Sache dann Spaß bereitet, kann man immer noch aufrüsten

      Newcro schrieb:

      der Tag wird kommen spätestens beim ersten Goldkontakt der Schüssel )
      Das wird dann mit großer Wahrscheinlichkeit daraus resultieren. pump
      Sehr schöner Bericht. :thumbsup:

      Goldige Grüße modo
      Wünsche allen Gut Fund :)
    • Metalldetektoren kauft man bei Metallsonde.com!
      Große Auswahl, super Preise, Blitzversand!
    • Fangen wir doch mal ganz von vorne an.

      Oder ich spreche mal über mich wie es alles an fing.

      Es muss doch erstmal der gedanke gefass werden, an dieses Hobby zu gelangen, wie oder wo das lassen wir mal hier erstmal im Raum stehen.... aber wird noch besprochen.

      Das problem was man hat, oder besser gesagt ist wie gehe ich "das gold waschen an" wenn der gedanke bei jeden ist der sich da mit auseinander setzen will.

      Viele hören was, oder sehen Fern und nun muss ganz schnell was her egal ob gut oder nicht so. Was macht der jedige, ebay alles klar da ein klick und da auch noch ein klick.....usw.

      Nach 2 Tagen sind die Sachen da , und los wird gefahren. Stelle hier mal in den Raum machen 65% der Anfänger!!! Davon sind nach einigen Wochen nur noch 5% übrig, weil da spass vergangen ist.

      Ich bin einer von den 5%, der glück gehabt hat, weil ich damals in einer Kiesgrube gearbeitet habe und für mich damals in vorder Grund stand die Technik. Würde auch behaupten, das ich die erste Goldwaschtrommel hier in Deutschland gebaut und gearbeitet habe.
      In anderen Forums und you Tube Kanal zusehen. Puh das hört sich aber scheisse an.

      Faxt ist man ist allein und weiss nicht richtig bescheid. Es gibt zahlreiche Videos auf you tube über Sachen die gebaut worden sind um an das gold waschen zu tun. Und wenn mann richtig hin sieht viel mist und viel Geld ausgegeben worden ist. Gehöre auch dazu !!!!!! Dafür schämme ich mich nicht, ich habe sehr viel gebastelt entworfen und getestet. Es war so schlimm geworden, das ich Nachts im eller eingeschlafen bin. Grins

      Aber,denke, sagen wir mal so über das Thema Gold zur Gewinnung kann ich viel sagen. Das mal so am rande gesagt, sonst schweifen wir vom Thema ab.

      Ich hatte damals glück gehabt das ich ein kennen gelernt habe, der auch gesondelt hat, aber auch geschürft hat. So kam man sich näher und tauschte sich aus. Zum beispiel das es Forums gibts.Aber da muss muss man genau hin sehen welchen man nimmt, oder man wird nieder gemacht.

      Aber , schön wieder glück gehabt, da gabs es mal eine Wasch Tour mit Schürfer, wo ich mal den Robin und Norbert kennen gelernt habe, und heute noch kontakt habe.Sorry Nobbi wir werden bald wieder mal im Bach stehen mit Robi.

      Also eine Waschpfanne egal von welchen Hersteller ist egal, man muss sie vorher mit Schleifpapier anrauhen um die glatte oberfläche zu entglätten.

      Oder so wie der Lutz schon erwehnt hat mit seine Bratpfanne mit Tefolbeschichtung geht das gold verlohren. Tip von mir an Lutz, Die Pfanne schön heiss machen das das gold gleich kleben bleibt wie eine Spieleei!

      Grins Grins kleiner Jog



      Ich wasche immer mit zwei Pfannen, wenn ich stellen teste. Wichtig ist auch das vorsieb und der Spaten ( Goldgräberschaufel) mit einen normalen Spaten oder Schaufel sollte man besser zu hause bleiben, da Flussgestein schwer zu schaufeln ist.
      Gold findes Du da wo noch keiner gegraben hat. dash
    Archiv